01.10. 2017 Yazd – Kerman 380 Km


Menschenleer sind Strassen und Quartiere, das Ashura-Fest hinterlässt seine Spuren. Gut für uns, so sind wir schnell aus der Stadt und fahren in Südöstlicher Richtung, Kerman entgegen!
Heute bewältigen wir eine reine FAHRETAPPE, ohne grosse „ABENTEUER“.
Wenn inmitten der kargen Wüste ein Dorf auftaucht, ist es meist menschenleer, schmutzig, verwahrlost..schaade!
Einen Hingucker gabs aber allemal:

Pistazienfelder so gross wie der Aargau

Schäbige Unterkünfte für Beobachtungs-Posten in den Feldern

Wir halten bei einem kilometer langen Pistazienfeld an, die Frauen verschwinden zwischen den Pistazien-Sträucher/Bäumchen und begutachten die Früchte!
Es dauert drei Minuten und ein bärtiger Wachposten…(OK, fast ALLE haben einen schwarzen Bart) kommt auf seinem Motorrad angebraust!!
Freundlich wie fast alle Iraner erklärt er den „Mädels“ (Walda ohne Kopftuch) den Anbau der Pistazien…(auf Farsi natürlich) das heisst, wir wissen jetzt gleich viel wie vorher, haben aber immerhin eine Handvoll Pistazienkerne bekommen..merci!
Die Strassen sind meist in gutem Zustand und so drücken wir wieder einmal auf die „Tube“!
Obwohl die „Beschilderung“ eigentlich 60 Kmh vorschlägt, lasse ich den Tempomat bei 111 Kmh stehen und unterschätze eine Brückenüberführung komplett:
Wir „FLIEGEN“ über die Brückenkante, (nur Skispringen ist schöner)
aber die Landung ist hart und laut, so dass Walda, (welche grad ein Nickerchen macht) im WOMO STEHT!!
Ihr Kommentar….folgt später!

So stehen wir am frühen Nachmittag vor dem Hotel Kerman Tourism Hotel in der prallen Sonne bei 36 Grad.
Peter hilft mir bei einer kleinen Reparatur an der Sonnenstore, bei Werner „lödelet“ die Beifahrer Türe, ebenso bei Alfons.
So habe ich heute „Grossverbrauch“ an „Schraubensicherungsmittel“, die unzähligen Vibrationen fordern ihren Tribut!!

UPS… in 30 TAGEN stehen wir in BATUMI an der Türkischen Grenze und unser „tolles Reislein“ mit der Gruppe wird hier beendet!!
Ein ECHT komisches Gefühl überfällt uns…wir sind doch erst gestartet!!!

WIR sind eine SUPERTOLLE REISEGRUPPE

19 WOMOS, ABER nur selten im KONVOI UNTERWEGS