01.11. 2017 Sebinkarahisar – Thasildar Park am Stausee 340 Km


Der Himmel ist einfach nur BLAU und schon bald starten wir von unserem schönen Uebernachtungsplatz…¨

Herrliche Weitsicht von unserem Stellplatz

Gestern Nacht hatten wir noch Besuch.. von trinkfesten Türken, welche Flaschen und Plastik einfach liegen gelassen haben, wie so oft halt!
Neh, es waren 2-Beinige Schweine!

Die Kontraste sind herrlich, frisch gepflügte Felder, braune Weiden, Fichtenwälder und als gelbe Tupfer einzelne Pappeln!
Prächtige Farbkontraste

Durch das endlos lange Tal fliesst ein kleiner Fluss, welcher auf der ganzen Länge über 20 Mal gestaut und für Stromerzeugung genutzt wird.
Dazu sind unglaubliche Bauarbeiten getätigt worden, lange Kanäle den Hängen entlang, durch Berge Tunels gebohrt, halbe Berge abgesprengt, ein Bild der Verwüstung, die Natur hat hier keine RECHTE!!
Auf guten Strassen gehts voran nach ERBAA, wo Walda für uns zwei Türk. SIM Karten kauft. Bis die 2 Verträge abgeschlossen sind, dauert es ein Weilchen, aber jetzt sind wir wieder mit der Welt verbunden!
Heute Abend möchten wir endlich einen feinen Fisch essen, aber wir finden, auch den Seen entlang kein freundliches Lokal.
Bevor es eindunkelt folgen wir einem Schild „Parki“, jetzt stehen wir ganz allein im grossen Park, das Restaurant geschlossen und unsere Küche gab CH-Ravioli und Tomatensalat her, hmm.war auch lecker!
Abendstimmung am Stausee