15.06. 2017 Krasnorjarsk – Kansk 250 Km


Mit Maya u Peter fahren wir wieder mal eine grössere Strecke „Offroad“ durch sehr oft fast verlassene Dörfer mit unzähligen eingestürzten Holzhäuser, die Strassen (kein Teer) sind ausserorts oft gut befahrbar, in den Dörfer aber sucht man sich oft vergebens einen Weg um die tiefen Löcher!!

Solche Wege können uns kaum noch erschüttern!

Bis vor kurzem war das noch ein Wohnwagen!

Mitten in einer Dorfstrasse wurde ein ganzer LKW mit Ziegelsteinen ausgekippt und grob verteilt, den Rest erledigen dann die Autofahrer. Ich bange ein bisschen um meine neuen Reifen!

Bei einem Halt suchen wir trockenes Birkenholz für unser Lagerfeuer am Abend. Meine Säge bewährt sich prima und schon bald haben wir einen Stapel Holz in meiner Garage!

Peter sucht trockenes Birkenholz.

Meine „Puce“ sammelt schon wieder Lilien!

Der Stellplatz, mitten im Wald auf einer kleinen Anhöhe ist wunderbar.
Schöne Gräser mit saftigem Grün, wunderschön!

Lorenz beim Meditieren.

Tolle Abendstimmung, in toller Runde.
Wir geniessen den Abend, bräteln unsere „CERVELAZ“ und haben noch einen interessanten Kontakt mit 2 jungen Russen, welche mit einem Quad auf den Berg „der Liebe“ gefahren sind.
Dank Dima, unserem Reiseleiter, können wir uns über eine Stunde lang
austauschen und vieles erfahren.
Oft fahren wir stundenlang an neuen od. älteren Waldbränden vorbei.

Auf alle Fälle möchten sie die „FREIHEIT“ (WOHL NICHT DIE POLITISCHE) nicht tauschen mit uns WESTLERN!
Es wird SPÄT heute!!