19.10. 2017 Grenzübertritt – Armenien – Kloster Tatev 180 Km

Trotz anfänglichen dichten Wolken, guckt schon bald die Sonne aus dem Nebel und wir durchqueren einen National Park, bevor wir über einen 2550 m hohen Pass kraxeln und warme Sonnenstrahlen geniessen.
Die Strasse ist stark befahren von Iranischen LKW, welche vor allem Diesel u Benzin nach Armenien bringen, diese z.T. steile Strasse wurde aber nicht für 40-50 Töner LKW gebaut und ist mittlerweile in erbärmlichem Zustand.
Wir hüpfen und Schaukeln wie auf einem Rodeo-Pferd, in steilen Kurven hat es Wellen von fast 50 cm, man muss höllisch aufpassen, um nicht auf zu setzen, die PKW fahren einfach ganz aussen herum!
Unser Navi ist heute wieder einmal in „Hochform“ und möchte uns dauernd auf die alten „Säumerwege“ führen! Einmal sehen wir den Wegweiser „GORIS“ da müssen wir durchfahren , unser Navi bestätigt das, trotzdem fahren wir voll in eine Sackgasse und wir müssen in einer sehr steilen Kurve umdrehen: Unsere Kiste hinten kratzt am Boden, vorne rutschen die Räder weg, ABER gedreht haben wir doch!
Schönes Wetter und traumhafte Herbst-Berglandschaft im Orangen/Gelb-Kleid mit verschneiten Gipfel entschädigt für eine endlose Holperpiste! Mein Rücken schätzt diese Schläge überhaupt nicht und fängt an zu rebellieren!
Wir erreichen unseren Standplatz und fahren schon bald mit der 2010 erbauten, längsten Seilbahn, welche 2 Täler überquert und 5750 Meter lang ist, die höchste Stelle ist 321 M.

Caraventa Seilbahn in Armenien

Die 12 Min – Fahrt führt uns zum 895 gegründeten Kloster TATEV wo zeitweise über 1000 Mönche gewohnt u gelehrt und gebaut hatten-
Seit 1980 sind umfangreiche Restaurierungen im Gange, sämtliche Einnahmen aus dem Seilbahn-Geschäft, werden für die Restaurierung des Armenisch-Apostolischen Kloster eingesetzt!
Kloster TATEV, hoch über dem Tal

Um 1800 Uhr bringt uns die „Schweizer Caraventa-Seilbahn“ wieder schnell u sicher zu unserem Stellplatz.
Wir erlebten einen wunderschönen, interessanten 1. Tag in Armenien, ich hoffe ich habe heute Nacht keinen „STRASSENALPTRAUM“ !!