27.06. 2017 Listwjanka – Arschan 280 Km

Wir starten die Motoren um 0700 Uhr und fahren bei mässigem Verkehr zurück nach Irkutsk, wo wir Abbiegen und den Tunka Nationalpark anpeilen!

Eingang zum Nationalpark

Beim Eintritt in dieses Gebiet, wird von strengen Wächtern, ein Obulus von 200 Rubel verlangt, pro Fz.
Wir fahren in die Teilrepublik Burjatien, die ca 980 000 EW zählt, davon sind ca 30 % Burjaten, 66 % Russen, den Rest machen Indigene Völker aus, Ewenken, Ostsajanen etc!
Die Burjaten gehörten zum Mongolen-Reich Dschingis Khan.
Mit dem Bau der Transsibirischen Eisenbahn, begann auch der Wirtschaftliche Aufschwung der Region!
Burjatien zählt zu den gut erschlossenen Regionen Sibiriens und ist reich an Bodenschätzen, Bergbau und Holzindustrie, aber auch die Landwirtschaft ist ein wichtiger Zweig.

Frühzeitig erreichen wir das grössere Dorf Arschan, das sooo ganz zaghaft etwas Tourismus anlockt!

Unzählige Verkaufsstände für geräuchten OMUL-Fisch.

Leider ist auch hier kein Hauch von Uebereifer zu sehen, eher so lieblos und kalt stehen die vielen einfachen Holzstände, welche zum Erstaunen, fast ALLE die gleichen, Mongolischen Kleider und Filzsocken etc. anbieten.
Gross angekündigt, ABER stinklangweiliger Markt!

Um 1400 Uhr war eine kleine Wanderung angesagt, aber der leichte Nieselregen hielt die Wanderlustigen dann doch davon ab.
Nelja, eine Reise-Teilnehmer feiert heute Ihren Geburtstag und so kommt unser Grill einmal mehr zum Einsatz.
Die 50 Bratwürste aus Irkutsk, sind wirklich mega lecker und stehen den Unseren in nichts nach.
Dazu gibt es wie so oft, feinen Salat UND natürlich Getränke ALLER Art!!

Zum Schluss lassen wir noch einen Heissluftballon fliegen!