Seidenstrasse Ferien Blog von Walti

Willkommen auf unserem Blog.

Hier werden wir mehr oder weniger regelmässig unsere Reise dokumentieren und mit Euch teilen.

Diese Reise ist vor allem für mich, eine grössere Herausforderung, das heisst auch, dass „das Blog-Schreiben“ manchmal etwas WARTEN muss!

Mein jahrelanger Traum von der „Seidenstrasse“, welche ich mit meinem eigenen Reisemobil befahren möchte, wurde vor gut einem Jahr „REALITÄT“ , IM MÄRZ 2016 FASSTEN WIR DEN BESCHLUSS:

Walda meine liebe Partnerin und ich, starten im Mai 2017 auf unsere grosse TOUR!!!

Wir ahnten damals noch nicht, wie viele Turbulenzen und gesundheitliche Probleme uns im 2016 fast bis zum ANSCHLAG fordern werden. Die ganzen Vorbereitung an Fahrzeug und persönlichem Equipement waren anspruchsvoll und zeitaufwändig.

Nach langen, reiflichen Ueberlegungen entschlossen wir uns, die Reise nicht allein, sonder mit der „Seabridge-Tour“ zu fahren.

WARUM?

Wir sind absolut keine „Gruppentiere“ und geniessen als Einzelfahrer die grosse Flexibilität/Spontanität, einfach Fahren und Rasten wie und wo es uns gefällt.
Die „Seidenstrasse“ mit Anfahrt über Russland-Mongolei-China ist aber doch eine GROSSE ANSPRUCHSVOLLE REISE, welche vorab einiges an Vorbereitungen für Visa und Einreiseformalitäten erfordert.

Für mich im „Rolli“ wird es von Barrieren nur so wimmeln und wir hoffen, dass ich ab und zu auf eine hilfreiche Hand zählen darf, in der Gruppe, OHNE diese zu behindern!

Unsere andern Reiseteilnehmer sind ja auch nicht die Jüngsten und brauchen sicher viel Energie für sich selbst!

Die Organisation von Seabridge hat nun für uns einen beträchtlichen Papierkrieg erledigt, bedient uns täglich mit einem Roadbuch und auch die „Stellplätze“ sind für uns reserviert, (Campingplätze“ sind sehr selten auf unserer Tour).

Dazu gehören auch Strassen- und SIM – Karten der jeweiligen Länder, welche uns fortlaufend ausgehändigt werden.

Oertliche Guides verfügen über ein jahrelanges, KNOW HOW dieser Tour und können bei Problemen aller Art, (Gesundheit / Autopannen/Unfälle etc. rasch und kompetent helfen, via Funk od. Tel.

Unser Reisegruppe von 17 Fahrzeugen wird nur ganz selten, (bei Einfahrt in Grossstädte, nachts um ca 0200 Uhr) im Konvoi fahren müssen, den Rest bewältigen wir allein oder in kleinen Gruppen, je nach Lust und Laune.

Das tägliche Ziel können wir hoffentlich mit den genannten Koordinaten jeweils gut anfahren.

Bis bald auf der Reise…